Kinderwetter - Den Kindern das Wetter erklären.

 

Kinderwetter - Was ist ein Gewitter und was passiert da?
© Pixabay_Boboshow_thunder-1368797

Donnerwetter – was ist hier los? -> Wie entsteht ein Gewitter?

Die kalte und warme Luft wird in den Wolken sehr stark durcheinander gewirbelt. Dabei werden die kleinen Wassertropfen und Eisteile hinauf- und heruntergeschleudert. Die Wassertropfen und Eisteile reiben, reißen und zerbrechen aneinander. Die Folge daraus ist, dass eine Elektrizität entsteht. Das bedeutet, dass es einen heftigen Funken gibt, dieser Funken ist der Blitz, er kommt dabei auch zu uns auf die Erde, wobei er sich entladen kann.

Aber der Blitz kommt nie alleine, der Blitz ist sehr heiß und er erhitzt die Luft sehr stark, natürlich nur da wo er auch ist. Die Luft dehnt sich mit einem Knall schlagartig aus, manchmal ist der Knall sehr laut und manchmal hört man ihn kaum. Das Geräusch, welches ihr dabei hört, nennt man Donner. Der Donner und Blitz entstehen gleichzeitig, aber der Donner hören wir erst später, weil das Licht schneller als der Schall ist.

Wenn ihr in den Himmel schaut und große dunkle Wolken seht und es kommt ein Sturmwind auf dann kündigt sich ein Gewitter an.

Wenn ein Gewitter aufkommt, solltet ihr schauen, dass ihr schnell ins Haus oder sogar ins Auto kommt. Ihr fragt euch, warum ihr euch in Sicherheit bringen müsst? Das liegt daran, dass der Blitz einschlagen kann und kann damit vieles kaputt machen. Der Blitz kann auch in uns Menschen einschlagen. Im Gebäude seid ihr sicher, denn diese haben einen Blitzableiter. Der Blitzableiter ist meistens am höchsten Punkt angebracht und besteht aus Metallstangen, diese leiten den Blitz gefahrlos in den Boden. Aber auch im Auto, Züge und Flugzeuge bist du sicher, weil der Blitz nicht in geschlossenen Hüllen aus Metall eindringen kann. Solltet ihr jedoch bei einem Gewitter draußen sein, haltet euch niemals in der Nähe von Bäume auf, den wenn in den Baum der Blitz einschlägt, könnte der Baum entwurzeln oder Äste runter fliegen und euch treffen. Sucht euch am besten eine Mulde und geht in die Hocke, da seid ihr dann am sichersten.

Bei einem Gewitter dürft ihr auch nicht in der Nähe von Wasser, Strom, Telefonleitungen und eisenhaltigen Gegenständen aufhalten. Zudem ist das Duschen und Baden sehr gefährlich.

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie weit das Gewitter weg ist? Das könnt ihr einfach raus bekommen. Ihr zählt die Sekunden zwischen dem Blitz und Donner, am besten fangt ihr bei 21,22,23,… an und dann nehmt ihr die gezählten Sekunden und teilt diese durch drei. Das Ergebnis ergibt das die Anzahl der Entfernung der Kilometer.