Kinderwetter - Tipps und Infos für Klein und Groß

 

Kinderwetter - Tipps zum Schneemann bauen
© Pixabay_Clker-Free-Vector-Images_snowman-41457

 

Hier erklären wir euch wie man einen Schneemann oder Schneeigel baut

 

Hurra, hurra, wir haben Winter, es schneit. Kommt lasst uns einen Schneemann bauen. Aber wie genau wird ein Schneemann gebaut?

Wir erklären dir, wie du einen schönen und großen Schneemann bauen kannst.

 

Wisst ihr welche Konsistenz vom Schnee am besten geeignet ist für den Schneemann?

Für den Schneemann braucht ihr Pappschnee, damit der Schneemann hält. Pappschnee erkennt ihr daran, dass er schwerer und feuchter als lockerer Pulverschnee ist. Mit frisch gefallenem Pulverschnee klappt es kaum, weil dessen Konsistenz klebt nicht aneinander.

Ein Schneemann besteht aus drei Kugeln, so werden zuerst drei kleine Schneebälle geformt. Diese werden auf die Wiese gelegt und durch den Schnee gerollt. Durch den Pappschnee bleibt immer mehr an der Kugel kleben. Die untere Kugel soll die größte Kugel sein, der Bauch etwas kleiner und der Kopf ist die kleinste Kugel.

Wenn ihr die Kugel durch den Schnee rollt, müsst ihr immer wieder den ganzen Schnee festklopfen, damit die Kugel nicht bricht.

Die Größe der jeweiligen Kugel dürft ihr euch selbst raussuchen. Sobald die drei Kugeln fertig sind müssen die Kugeln aufeinander gesetzt werden. Ihr fangt mit der größten Kugel an, darauf kommt die mittlere. Damit die Kugel hält, müsst ihr an der Verbindungsstelle Schnee anbringen und festklopfen. Ihr könnt aber auch kaltes Wasser anbringen, denn dieses gefriert und vereist. Wenn ihr das gemacht habt, bringt ihr die kleinste Kugel genau gleich an.

Nun steht der Schneemann.

Nun könnt ihr euch überlegen, ob ihr ein klassischer oder einen kreativen Schneemann wollt.

Zuerst gehen wir auf den klassischen Schneemann ein. Damit euch der Schneemann anschauen kann, müsst ihr ihm Augen geben, dafür könnt ihr Wahlnüsse nehmen. Für die Nase nehmt ihr eine Karotte und für den Mund sammelt ihr kleine Steine ein und bringt diese an.

Jetzt könnt ihr euch raussuchen ob euer Schneemann Arme haben soll oder nicht. Als Arme eignen sich sehr gut lange Stöcke, welche am Ende jeweils kleine Verästelungen haben, diese sind die Finger. Die zwei Äste steckt ihr in die mittlere Kugel. Zudem könnt ihr in die mittlere Kugel 3 Wahlnüsse oder Steine untereinander stecken, wie bei einer Jacke.

Damit es der Schneemann warm hat, könnt ihr ein Eimer, Blumentopf, eine zu kleine Mütze der Kinder, Strohhut oder Zylinder auf den Kopf setzen und einen Schal umbinden. Das wäre der klassische Schneemann.

Zudem könnt ihr einen Besen zu dem Schneemann hinstellen.

Wenn ihr richtig kreativ seid, könnt ihr paar kleine Schneebälle formen und diese als Haare oder Ohren anbringen. Oder ihr baut einen „coolen“ Schneemann und bringt eine Sonnenbrille und Cap an, oder wollt ihr liebe eine Perücke, eine Fliege und Luftschlangen anbringen?

Vielleicht wollt ihr gar kein Schneemann sondern eine Schneefrau? Dann könnt ihr der Dame noch eine Handtasche geben oder einen geblümten Hut. Zudem könnt ihr einen roten Apfelschnitz als Mund nutzen, dann hat die Damen rote Lippen.

Was wäre, wenn euer Schneemann richtig sportlich unterwegs ist und einen Kopfstand macht?

Dafür muss die kleinste Kugel nach unten und die größte kommt zum Schluss drauf. Die Äste welche die Arme darstellen gehen als Abstützung auf  den Boden. Über die Beine könnt ihr dem Schneemann noch Gummistiefel ziehen, da diese ja nach Oben zeigen.

Lasst beim Schmücken eure kreative Gedanken los und schmückt wild los, wir freuen uns auf eure Bilder von euren Schneemänner und freuen uns, wenn wir die Bilder auf unserer Homepage veröffentlichen dürfen, damit auch andere Menschen eure Schneemänner betrachten können!

 

Der Schneeigel

Kennt ihr schon den Schneeigel oder wisst ihr sogar wie dieser gebaut wird?

Wenn nicht, ist es nicht schlimm, gleich wirst du es erfahren, wie du einen Schneeigel bauen kannst.

Für einen Schneeigel müsst ihr an einer Stelle den Schnee aufeinander klopfen, sodass eine Halbkugel entsteht. Dies ist der Körper von dem Igel. Als Auge benötigt ihr zwei Steine. Für die Nase braucht ihr einen spitzen Gegenstand, hierfür könnt ihr einen kleinen Ast nehmen. Sehr viele kleine Äste benötigt ihr, damit der Igel Stacheln hat. Diese steckt ihr im ganzen Körper rein.

Viel Spaß beim Bauen und wir freuen uns über eure Bilder!