Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH Tuttlingen Seit 1. September 2004 gibt es mit der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH erstmals eine gemeinsame Tourismusorganisation für den gesamten Landkreis Tuttlingen. Neben dem Landkreis Tuttlingen als Hauptgesellschafter traten zunächst 28 (von 35) Städten und Gemeinden im Landkreis Tuttlingen sowie 44 Gastronomie- und Übernachtungsbetriebe im Landkreis und die Hirschbrauerei Wurmlingen als Gesellschafter bei der Gründung bei.

  • Gränzbote - Leserwanderung
    am 17. August 2018 um 0:00

    Zur zweiten Leserwanderung in diesem Jahr lädt die Redaktion der Schwäbische Zeitung / Gränzbote Tuttlingen gemeinsam mit der Donaubergland GmbH am Samstagnachmittag. Treffpunkt: Hausen ob Verena, WP beim "Bergwasen" (Richtung Bergstraße)Uhrzeit: 13 Uhr Parkmöglichkeiten: Hausen ob Verena, Verena-Halle(Hauptstraße Ortsausgang Richtung Spaichingen)(zu Fuß ca. 800 Meter bis zum Wanderparkplatz) Beschränkte Möglichkeiten beim Wanderparkplatz. Streckenlänge: ca. 8,4 kmHM: ca. 280 Aufstieg / 280 AbstiegDauer: ca. 3,5 - 4 Std.Wanderführer: Walter Knittel / Anita Schmidt Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Dagegen werden geeignete Kleidung, gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erwartet. Wanderstöcke werden empfohlen. Die Hirschbrauerei Wurmlingen spediert unterwegs wieder einige Getränke. Wanderstecke: Rundwanderung vom Wanderparkplatz zunächst östlich des Hohenkarpfen mit Blick auf den westlichen Albtrauf (Dreifaltigkeitsberg), dann Aufstieg auf den Hohenkarpfen, vorbei am Hofgut und der Kunststiftung,  bevor es dann auf der westlichen Seite wieder zum Ausgangspunkt zurück geht. Im Mittelpunkt dieser Tour steht natürlich der Zeugenberg "Hohenkarpfen" mit seiner interessanten Geschichte, als geologische Besonderheit, aber auch mit seiner heutigen Nutzung und Bewirtschaftung. Je nach Witterung kann die Wanderstrecke variieren. Wir freuen uns, wenn Sie mitwandern.   &nbs […]

  • Höhlentag 2018
    am 12. Juli 2018 um 0:00

    Höhlen faszinieren. Tauchen Sie ein in die Unterwelt! Wussten Sie, dass die Schwäbische Alb so löchrig ist wie ein Schweizer Käse? Und deshalb unter der Erdoberfläche (fast) so interessant wie darüber? Im vergangenen Jahr wurden sechs Eiszeithöhlen auf der Ostalb als Weltkulturerbestätten ausgezeichnet. Die ältesten figürlichen Kunstwerke und die ältesten Musikinstrumente der Menschheit wurden dort gefunden - gefertigt von unseren Vorfahren in den Höhlen der Alb. Auch in unserer Region lebten Menschen in der Zeit in Höhlen.... Begeben Sie sich mit uns auf Spurensuche. Deshalb gibt es auch im Jahr 2018 einen Höhlentag im Donaubergland.  Erleben Sie die Unterwelt bei spannenden Sonderführungen. Erfahren Sie interessante Geschichten zu den früheren Höhlenbewohnern. An diesem Tag werden Sie auch in Höhlen geführt, die sonst nicht zugänglich sind. Eine Anmeldung zu den Führungen ist nicht erforderlich, dagegen aber festes Schuhwerk und Trittsicherheit. Aber nicht nur Höhlen stehen im Blickpunkt, sondern auch das einzigartige geologische Phänomen der "Donauversickerung". Dort bei Immendingen findet um 11 Uhr in diesem Jahr die offizielle Eröffnung des Aktionstages statt.   Das Programm des Höhlentag 2018   Folgende Höhlen und Geotope sind dabei: Mühlheimer Felsenhöhle Beilsteinhöhle Graneggschacht Dietfurter Burghöhle Petershöhle Maurushöhle Bronner Höhle Jägerhaushöhle Höhle Sperberloch Kolbinger Höhle (Achtung: nur Bewirtung bei der Höhle, derzeit keine Besichtigungen möglich) Donauversickerung mit Versinkungsstellen in Immendingen und zwischen Immendingen und Möhringen   Kulturlandschaft des Jahres 2018: Obere Donau In diesem Jahr ist der Höhlentag im Donaubergland auch Teil des Jahresprogramms im Rahmen der Auszeichnung"Kulturlandschaft des Jahres - Obere Donau" Mehr Infos zur Auszeichnung als "Kulturlandschaft des Jahres" &nbs […]

  • Forstarbeiten am Donauradweg
    am 5. Juli 2018 um 0:00

    Die Hohenzollerische Forstverwaltung teilt mit, dass in dieser Zeit (von etwa 5. Juli bis ca. 20 Juli) werktags in ihren Waldgebieten entlang des Donauradweges Baumfällarbeiten vorgenommen werden müssen. Der Radweg wird dabei kurzzeitig vom Forstpersonal gesperrt. Radler auf dem Donauradweg müssen dann kurz anhalten und warten. Forstpersonal regelt den Radverkehr. Der Radweg ist dann allerdings wieder passierbar. Betroffen sind im Bereich Beuron-St. Maurus auf einer kurzen Passage auch die Wanderwege, vor allem der DonauWellen-Premiumweg "Eichfelsen-Panorama" (kurz vor der Donauquerung) und der Qualitätsweg "Donau-Zollernalb-Weg". Wir bitten um Beachtung und um Ihr Verständnis!   &nbs […]

  • Löwenmensch-Award für Donaubergland-Projekt
    am 29. Juni 2018 um 0:00

    Eine besondere Anerkennung und Auszeichnung hat das Donaubergland in diesen Tagen erhalten: Den "Löwenmensch-Award" der Schwäbischen Alb in der Kategorie "Wandern". Wir freuen usn gemeinsam mit unseren Partnerfirmen. Mehr zum Schwäbische Alb Tourismusverband (SAT) Mehr Infos zum Wettbewerb(Pressemitteilung des SAT zum Download) Ausgezeichnet wurde das Projekt "Wegepatenschaften von Firmen". Führende Firmen im Landkreis Tuttlingen haben vor vier Jahren "Wegepatenschaften" für die Premiumwanderwege und den Qualitätsweg übernommen.Das ist mehr als reines Sponsoring. Die Firmen unterstützen das Donaubergland auch bei Aktionen und bei der Unterhaltung der Wege. Zudem ist das Wandern nun auch Teil des modernen Betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Betrieben. Beteiligt sind bisher die Tuttlinger Weltfirmen KARL STORZ Endoskope  und B. Braun Aesculap. das Hammerwerk Fridingen aus Fridingen,WERMA Signaltechnik von Rietheim-Weilheim und Daimler AG für die fünf Premiumwege sowie die Kreissparkasse Tuttlingen für den Qualitätsweg Donauberglandweg. Weitere Infos zum Projekt "Wegepatenschaften"   Das Siegerfoto: Von links: Anne-Lena Spreitzer (IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, Anita Schmidt und Susanne Martin (beide Donaubergland GmbH) sowie Vorsitzender Mike Münzing (Schwäbischer Alb Tourismusverband)     &nbs […]

  • Leserwandreung am Sonntag
    am 28. Juni 2018 um 0:00

    Gemeinsam wandern, sich mit Freunden bei der Wanderung treffen, eine geführte Wanderung genießen, das können die Leserinnen und Leser der Schwäbischen Zeitung / Gränzbote am Sonntag. In Zusammenarbeit mit der Donaubergland GmbH geht es auf den Risiberg und den Rußberg Start:Um 13 Uhr beginnt die gemeinsame Wanderung. Treffpunkt ist am Wanderparkplatz "Mittlerer Platz" an der Straße zwischen Rußberg und Risiberg, direkt oberhalb des Risiberg. Unterwegs wird es eine kleine Erfrischung geben, die die Hirschbrauerei Wurmlingen spendiert. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Festes Schuhwerk und ggf. Wanderstöcke werden empfohlen, Man muss nicht unbedingt Abonnent oder Leser der Zeitung sein. Es darf jede/r mit. Die Strecke::Die Wanderung erfolgt auf einem Rundweg zwischen dem Risiberg und dem Rußberg. Die Strecke ist 7,1 km lang. Es wird eine Wandertour in der Gruppe von 2,5 bis 3 Stunden angenommen. Die Wanderung kann als leicht eingestuft werden. Es sind ca. je 50 Höhenmeter Aufstieg und Abstieg zu bewältigen. Die Wanderung führt zunächst vom Wanderparkplatz auf dem "Albsteig / HW 1" zum Weiler Rußberg und von dort zur ehemaligen Burg Altrietheim. Danach geht es auf einem Stück des DonauWellen-Premiumweges "Kraftstein-Runde" zurück zum Ausgangspunkt. Wanderführer sind Walter Knittel und Anita Schmidt.Redaktionsleiter Christian Gerards und Redaktionsmitglieder sind dabei und stehen für Gespräche gerne zur Verfügung ("Was Sie Ihrer Zeitung immer schon sagen wollten ..."). Mit dem Donaubergland-Wanderbus:Der Treffpunkt ist auch Haltestelle des neuen Donaubergland-Wanderbus zwischen Tuttlingen und dem Klippeneck. Mehr zum Donaubergland-Wanderbus Am Wanderparkplatz "Mittlerer Platz" befindet sich auch eine Haltestelle des neuen Donaubergland-Wanderbusses, der seit Anfang Juni sonn- und feiertags zwischen Tuttlingen und dem Klippeneck unterwegs ist. Es besteht daher die Möglichkeit, vom Bahnhof Tuttlingen aus um 12.20 Uhr (von Wurmlingen, Untere Hauptstraße aus um 12.27 Uhr) mit dem Bus zum Wanderparkplatz und Start der Leserwanderung zu fahren. Die Ankunft ist dort um 12.38 Uhr.  Eine Rückfahrt nach Tuttlingen ist hier ab 19.20 Uhr (nach der Einkehr) wieder möglich. Aus Richtung Aldingen (Abfahrt: (Bahnhof, 10.21 Uhr) und Spaichingen (Bahnhof, 10.42 Uhr) kommt der Bus bereits um 11.19 Uhr am Wanderparkplatz an. Hier könnte man die Zeit vor der Wanderung noch nutzen für eine Einkehr im Restaurant Waldeck - Risiberg (das Gasthaus "Rose Rußberg" hat diese Woche Betriebsferien). Eine Rückfahrt ist in Richtung Spaichingen / Aldingen um 16.38 Uhr möglich. Gruppen mit mehr als 10 Personen müssen/mussten sich fünf Tage im Voraus online beim Verkehrsverbund TUTicket anmelden! Orientierung: Wanderparkplatz "Mittlerer Platz" &nbs […]